Mitglieder der Jungen Union und der CDU im Landkreis Tuttlingen beteiligen sich an der deutschlandweiten Aktion „Die Einkaufshelden“ der Jungen Union. Sie bieten einen kostenfreien Einkaufservice über ihre Webseite www.die-einkaufshelden.de an.

Mit der Aktion sollen Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Tuttlingen unterstützt werden, die aufgrund des erhöhten Ansteckungspotentials nicht mehr in die Öffentlichkeit gehen können oder wollen. „Mit der Aktion „Die Einkaufshelden“ der Jungen Union Deutschlands werden meist jüngere, gesunde Menschen mittels Online-Tool an diejenigen vermittelt, die den Einkauf nicht mehr selbständig erledigen können“, erklärt JU-Kreisvorsitzender Tobias Kellner die Idee. „

Konkret werden all diejenigen, die gerne in schwierigen Zeiten helfen möchten,gebeten, sich online unter www.die-einkaufshelden.de als „Einkaufsheld“ zu registrieren“, so Kellner weiter. „Aber es funktioniert auch umgekehrt: Als Hilfesuchender registriert man sich ebenfalls unter der oben genannten Internetadresse. Mithilfe eines Matching-Verfahrens werden dann Menschen aus der Region miteinander verbunden und können Kontakt zueinander aufnehmen“. Damit die Aktion auch ohne Internet funktioniert, gibt es die Möglichkeit als „Einkaufsheld“ ein vorgefertigtes Formular auszudrucken und in der Nachbarschaft auszulegen.

Der CDU-Kreisverband Tuttlingen unterstützt die Aktion der Jungen Union. Auch die CDU-Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss hat sich bereits als Einkaufsheldin registriert. „Gerade in Zeiten, in denen selbst im öffentlich-rechtlichen Rundfunk der letzte Funken Anstand verloren gegangen ist und mit vermeintlicher Satire gegen die ältere Generation gehetzt wird, wie es bei der ARD-Satire „Coronavirus rafft die Alten dahin“ erneut der Fall war, sind die Einkaufshelden eine vorbildliche Aktion aus der Feder der Jungen Union“ „Über das konkrete Hilfsangebot hinaus sind die Einkaufshelden Botschafter dafür, dass es jetzt darum geht, zusammenzuhalten, anstatt die Generationen gegeneinander auszuspielen“, so Weiss weiter. Sie habe deshalb keine Minute gezögert, ihre Dienste als Einkaufsheldin anzubieten. Damit die Aktion ihr volles Wirkungspotential entfaltet, müssen sich viele Menschen beteiligten. „Selbstverständlich sind Bürgerinnen und Bürger aller politischen Orientierungen eingeladen, durch diese Aktion ihre Mitmenschen zu unterstützen. In dieser schwierigen Zeit müssen wir als Menschen Landkreis Tuttlingen zusammenstehen, die Farbe des Parteibuchs ist dabei vollkommen egal“, so Kellner und Weiss abschließend.

Nächster Beitrag